Philosophie

Die Techniken der beiden Systeme Yoga und Buddhismus ermöglichen mir, mich in Achtsamkeit (willentlich im Moment sein und beobachten, was ist) und grossmütiger Gelassenheit zu üben. 
Mithilfe eines geschulten Geistes bin ich meinem Ego, meinen Gefühlen oder Sinneseindrücken weniger ausgeliefert. Nach Buddha: "Ich bin der Meister meines Handelns."
Yoga wie Buddhismus können als Training betrachtet werden mit dem Ziel, sich wieder in eine Einheit mit dem "Höheren Selbst" zu bringen (Yoga). Mein Unterricht ist pragmatisch und undogmatisch.

Wichtig ist mir das Erkennen des eigenen Potenzials, der in jedem Menschen vorhandenen Gutheit: Es ist unser Geist, der unsere Welt kreiert.

Unsere innere Haltung prägt unsere äussere und umgekehrt. Ein starker aufrechter Körper stärkt das Selbstvertrauen. Geschmeidigkeit lässt mich geistig beweglich und flexibel bleiben / werden.

')